Ärzte Zeitung, 15.11.2010
 

Umfrageergebnis: Privatkassen erhöhen Beiträge

BERLIN (dpa). Mit erheblichen Beitragssteigerungen müssen Versicherte der privaten Krankenversicherungen 2011 rechnen. So wird die DKV als zweitgrößte Kasse ihre Beiträge im Schnitt um sechs bis sieben Prozent erhöhen. Das ergab eine Umfrage des Berliner "Tagesspiegels" unter den Versicherern.

Der größte Anbieter, die Debeka, verteuert die Prämien nur für die Angestellten - und zwar um 5 bis 7 Prozent. Die Tarife für Beamte bleiben unangetastet. Die Staatsdiener müssen sich höchstens zu 50 Prozent selbst versichern - die übrigen Krankheitskosten erstattet ihnen ihr Arbeitgeber über die Beihilfe.

Die Beiträge der Allianz sollen im Schnitt lediglich um 0,5 Prozent steigen. Die Axa plant ein Plus von 4,6 Prozent, Signal Iduna um 2 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »