Ärzte Zeitung online, 22.11.2010

USA: Coca-Cola ruft Cadmium-belastete Trinkgläser zurück

LOS ANGELES (eb). Der Getränkeabfüller Coca-Cola ruft in den USA 88 000 Trinkgläser zurück. Die mit Bildmotiven bedruckten Gläser sind offenbar weit über den zulässigen Grenzwerten mit Cadmium belastet.

Den Rückruf von ingesamt 22 000 Gläsersets habe man freiwillig nachdem dem Fund hoher Cadmium-Konzentrationen in der Farbe angeordnet, teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Zunächst hatte die Nachrichtenagentur AP berichtet, dass die Konzentration des Schwermetalls den zulässigen Grenzwert teilweise um das 1000-fache übersteige. Coca-Cola verwies jedoch darauf, dass der Anteil zu niedrig sei, um die Gesundheit zu gefährden.

Die Gläser mit Comic-Motiven waren seit dem Sommer im US-Einzelhandel und über das Internet verkauft worden. Hergestellt wurden sie den Angaben zufolge in China.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »