Ärzte Zeitung, 25.11.2010

Phoenix und Celesio dürfen Geschäfte bündeln

MANNHEIM (eb). Die niederländische Kartellbehörde NMa hat dem Zusammenschluss der geschäftlichen Aktivitäten zwischen den Pharmagroßhändlern Phoenix und Celesio zugestimmt.

Celesio überträgt seine 100-Prozent-Beteiligung an Lloyds Nederland mit 62 Apotheken und 170 Millionen Euro Umsatz auf die Phoenix-Tochter Brocacef Holding. Im Gegenzug erhält Celesio 45 Prozent der Anteile an der Brocacef Holding.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11112)
Organisationen
Celesio (146)
Phoenix (120)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »