Ärzte Zeitung, 06.12.2010

Erste Agaplesion-Klinik in Hamburg

HAMBURG (di). Mit dem Umzug unter ein gemeinsames Dach erhalten die drei Hamburger Krankenhäuser Alten Eichen (Stellingen), Bethanien (Eppendorf) und Elim (Eimsbüttel) auch einen neuen Namen. Das neue Haus wird Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg heißen.

Damit wird der Name des gemeinnützigen Frankfurter Gesundheitskonzerns Agaplesion erstmals in Hamburg auftauchen. Das Diakonieklinikum gehört seit 2005 Agaplesion an, der aus einem Verbund christlicher Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Ausbildungsstätten besteht.

Zu dem Gesundheitskonzern gehören bundesweit rund 80 Einrichtungen mit über 12 000 Mitarbeitern, darunter 22 Krankenhäuser sowie 32 Senioren- und Pflegeeinrichtungen.

Der Verbund hält 60 Prozent am Klinikum, weitere Gesellschafter sind die Evangelisch-Lutherische Diakonissenanstalt Alten Eichen mit 20 Prozent und das Evangelisch-Methodistische Schwesternheim Bethanien mit 20 Prozent.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »