Ärzte Zeitung online, 23.12.2010

Verschärfte Vorschriften bedeuten das Aus für hunderte Sonnenstudios

BERLIN (dpa). Im Kampf gegen Hautkrebs werden die Vorschriften für Sonnenstudios weiter verschärft. Künftig soll in allen Solarien speziell geschultes Fachpersonal anwesend sein. Das Umweltministerium bestätigte am Mittwoch in Berlin einen entsprechenden Bericht der "Saarbrücker Zeitung".

Die Verordnung sei bereits vom Kabinett beschlossen und müsse nur noch im Februar vom Bundesrat gebilligt werden. Die Vorschrift zur Anwesenheit von Fachpersonal käme allerdings einem Verbot der sogenannten SB-Studios gleich. Der Branchenverband Photomed rechnet deshalb mit der Schließung von hunderten Solarien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »