Ärzte Zeitung online, 24.01.2011

Novartis kauft Genoptix

BASEL (dpa). Der Schweizer Pharmakonzern Novartis kauft das auf Krebsdiagnosen spezialisierte US-amerikanische Unternehmen Genoptix. Der Kaufpreis liege bei einem Aktienwert von 470 Millionen US-Dollar (346 Mio Euro), teilte das Unternehmen am Montag mit.

Das Angebot liegt 27 Prozent über dem letzten Schlusskurs der Genoptix-Aktie. Den Unternehmenswert von Genoptix gibt Novartis mit 330 Millionen US-Dollar an.

Genoptix mit Sitz in Carlsbad im Bundesstaat Kalifornien beschäftigt rund 500 Personen. Das Laborunternehmen setzte vergangenes Jahr 184 Millionen US-Dollar um und ist profitabel. Es bietet Arztpraxen personalisierte Diagnosen von Knochenmark-, Blut- und Lymphknotenkrebs an.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11112)
Organisationen
Novartis (1546)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »