Ärzte Zeitung online, 02.02.2011

Roche stoppt Entwicklung von Taspoglutid

BASEL (cw). Roche beendet die klinische Entwicklung seines Antidiabetikums Taspoglutid. Das teilte das Unternehmen anlässlich der Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen 2010 in Basel mit.

Taspoglutid gehört zur Klasse der GLP-1-Agonisten. Vergleichbare Präparate, die bereits im Markt sind, sind Exenatide (Byetta®) und Liraglutid (Victoza®).

Roche hatte 2008 mit ersten Phase-III-Studien für Taspoglutid begonnen. Im September vergangenen Jahres habe dann "ein höher als erwarteter Prozentsatz von Patienten" seine Teilnahme an einer Phase-III-Studie abgebrochen.

"Hauptsächlich wegen Magen-Darm-Unverträglichkeit", heißt es. Nach ausführlicher Analyse habe man nun beschlossen, Taspoglutid nicht weiter zu entwickeln und die von Ipsen einlizenzierten Rechte zurückzugeben.

Lesen Sie dazu auch:
Roche 2010: Der Umsatz stagniert, die Kasse stimmt

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11050)
Diabetes mellitus (5255)
Organisationen
Roche (671)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »