Ärzte Zeitung online, 11.02.2011

Chemie-Gewerkschaft fordert sieben Prozent mehr Geld

HANNOVER (dpa). Wegen der guten konjunkturellen Lage verlangt die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ein kräftiges Lohnplus in der Chemiebranche.

Die Forderung von sieben Prozent mehr Geld sei keineswegs überzogen, sagte IG-BCE-Vorstand Peter Hausmann am Freitag in Hannover. "Diese hohe Erwartung ist gut begründet. Die Rahmendaten zeigen, dass es brummt."

Auf die Zugeständnisse während der Krise müssten nun deutliche Einkommenszuwächse folgen. Die neuen Flächentarifverträge sollen nach den Vorstellungen der Gewerkschaft eine Laufzeit von einem Jahr haben.

Die Verhandlungen für die rund 550.000 Beschäftigten, darunter auch die Arbeitnehmer in der Pharma-Industrie, beginnen am kommenden Mittwoch in Düsseldorf.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »