Ärzte Zeitung, 16.02.2011

ANZAG schafft 2010 ein Plus bei Umsatz und Gewinn

FRANKFURT/MAIN (eb). Die Andrae-Noris Zahn AG (ANZAG) hat 2010 ihren Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 4,2 Milliarden Euro gesteigert.

Wie das Unternehmen mitteilt, haben die ausländischen Gesellschaften überproportional zum Anstieg der Erlöse beigetragen. Der Gewinn vor Steuern (EBT) habe sich im Konzern auf 40,5 Millionen Euro erhöht.

Zudem hätten auf der Hauptversammlung die Aktionäre alle Beschlussvorlagen von Vorstand und Aufsichtsrat mit großer Mehrheit angenommen. Das beinhaltet etwa, dass der Bilanzgewinn in Höhe von 10,7 Millionen Euro in vollem Umfang auf neue Rechnung vorgetragen wird.

Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet die ANZAG ein Umsatzwachstum von drei Prozent. Gleichzeitig geht das Unternehmen für die kommenden zwei Jahre davon aus, dass die Erträge unter dem Niveau des Geschäftsjahres 2010 liegen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »