Ärzte Zeitung, 01.03.2011

Sanacorp wehrt sich: "Wir liefern nicht an Drogerien"

PLANEGG (run). Jüngsten Meldungen zufolge bietet die Drogeriemarktkette "Müller" apothekenexklusive Produkte im großen Stil an. Die Aktion wird auch bundesweit mit Postwurfsendungen beworben.

Gegen Spekulationen, diese Ware stamme von deutschen Pharma-Großhändlern, wehrt sich nun die Apothekergenossenschaft Sanacorp. "Wir können ausschließen, dass die Ware von uns an die Drogeriemarktkette geliefert wurde," so Dr. Herbert Lang, Vorsitzender des Vorstandes bei der Sanacorp.

"Wir unterhalten grundsätzlich keine Geschäftsbeziehungen mit Discountern, Drogeriemärkten oder auch holländischen Versandapotheken." Es werde auch künftig keine geschäftsschädigende Belieferung dieser Kanäle geben, betont das Unternehmen.

Man stehe fest zur inhabergeführten Apotheke und zur Apothekenexklusivität.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11784)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »