Ärzte Zeitung, 01.03.2011

Sanacorp wehrt sich: "Wir liefern nicht an Drogerien"

PLANEGG (run). Jüngsten Meldungen zufolge bietet die Drogeriemarktkette "Müller" apothekenexklusive Produkte im großen Stil an. Die Aktion wird auch bundesweit mit Postwurfsendungen beworben.

Gegen Spekulationen, diese Ware stamme von deutschen Pharma-Großhändlern, wehrt sich nun die Apothekergenossenschaft Sanacorp. "Wir können ausschließen, dass die Ware von uns an die Drogeriemarktkette geliefert wurde," so Dr. Herbert Lang, Vorsitzender des Vorstandes bei der Sanacorp.

"Wir unterhalten grundsätzlich keine Geschäftsbeziehungen mit Discountern, Drogeriemärkten oder auch holländischen Versandapotheken." Es werde auch künftig keine geschäftsschädigende Belieferung dieser Kanäle geben, betont das Unternehmen.

Man stehe fest zur inhabergeführten Apotheke und zur Apothekenexklusivität.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11106)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »