Ärzte Zeitung online, 09.03.2011

Forest Laboratories will Clinical Data übernehmen

NEWTON/MASS (cw). Der US-amerikanische Pharmahersteller Forest Laboratories hat den Aktionären der Clinical Data Inc. ein Übernahmeangebot unterbreitet.

Die Übernahme war bereits im Februar zwischen dem Management beider Unternehmen vereinbart worden. Die Offerte läuft regulär bis 4. April. Forest bietet pro Clinical-Data-Aktie 30 Dollar in bar. Damit würde der Kaufpreis zunächst 1,2 Milliarden Dollar betragen.

Weitere Zahlungen sollen meilensteinabhängig fließen. Dabei geht es hauptsächlich um Fortschritte mit Clinical Datas Hauptprodukt, dem Antidepressivum Viibryd™ (Vilazodon).

Das Präparat ist das erste Arzneimittel, das Clinical Data selbst entwickelt hat. Die Rechte an dem selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) wurden exklusiv von der Merck KGaA einlizenziert. Die US-Behörde FDA hat Vilazodon im Januar zur Behandlung einer Major Depression zugelassen.

Fortgeschrittenstes Produkt der Clinical-Data-Pipeline hinter Viibryd™ ist der Vasodilatator Stedivaze (Apadenoson), der aktuell in Phase III für die Diagnostik von Herzerkrankungen geprüft wird. Weitere Kandidaten richten sich gegen Lungenhochdruck, Diabetes, Schmerzen oder Krebs.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2010 (das am 31. März 2011 endet) hat Clinical Data einen operativen Verlust von 36,9 Millionen Dollar erzielt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »