Ärzte Zeitung online, 30.03.2011

Vorwurf Insiderhandel: Sonova-Chefs treten zurück

STÄFA (dpa). Die Geschäftsleitung des weltweit zur Spitze gehörenden Schweizer Hörgeräteherstellers Sonova ist nach Vorwürfen des Insiderhandels zurückgetreten.

Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stäfa bei Zürich mit. Vor Bekanntgabe einer Gewinnwarnung des Hörgeräteherstellers war es in der Geschäftsleitung und im Verwaltungsrat zu umfangreichen Aktienverkäufen gekommen.

Konzernchef Valentin Chapero und Finanzchef Oliver Walker traten zurück. Andy Rihs gab das Präsidium des Verwaltungsrates, der Schweizer Form des Aufsichtsrates, ab.

Bevor Sonova am 16. März bekanntgegeben hatte, dass Umsatz und Gewinn 2011 wesentlich niedriger als erwartet ausfallen werden, wurden von Mitgliedern der Geschäftsleitung und des Verwaltungsrates Aktien und Optionen im Wert von 47 Millionen Franken (rund 36 Millionen Euro) verkauft.

Die Staatsanwaltschaft hat darauf mit Untersuchungen wegen möglichen Insiderhandels begonnen. Sonova gehört zu den drei weltweit größten Hörgeräteherstellern. Mit über 6800 Mitarbeitern wurden im Geschäftsjahr 2009/2010 (Ende März) rund 1,2 Milliarden Franken umgesetzt und ein Gewinn von 354 Millionen Franken erzielt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »