Ärzte Zeitung online, 11.04.2011

Pharmafirmen legen Zuwendungen offen

BERLIN (eb). Die Verband forschenden Arzneimittelhersteller (vfa) hat eine Liste von Mitgliedsunternehmen veröffentlicht, die ihre Zuwendungen an Patientenorganisationen publik machen.

Man wolle es jedem Interessierten leicht machen, "sich über finanzielle Ströme zwischen Industrie und Patientenorganisationen zu informieren", teilte der Verband am Montag in Berlin mit.

Die Hersteller veröffentlichen ihre Zuwendungen seit dem Jahr 2009 jährlich zum Ende des Monats März. Hintergrund ist der Kodex der "Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie" (FSA).

Darin hat sich die Industrie nach den Worten des vfa "Transparenz im Umgang von Industrie und Patienten seit 2008 ausdrücklich auf die Fahnen geschrieben".

Zur Übersicht der Hersteller: www.vfa.de

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11776)
Organisationen
VFA (333)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »