Ärzte Zeitung online, 28.04.2011

Bayer schraubt Umsatzerwartung für 2011 nach oben

KÖLN (iss). Nach einem guten ersten Quartal hat der Bayer-Konzern die Prognose für das Gesamtjahr 2011 angehoben. Bayer erwartet ein Umsatzplus von fünf bis sieben Prozent auf 36 bis 37 Milliarden Euro, statt vier bis sechs Prozent.

Beim operativen Ergebnis (EBITDA) vor Sondereinflüssen gehen die Leverkusener von mehr als 7,5 Milliarden Euro aus. Bislang war vorsichtiger von "in Richtung 7,5 Milliarden Euro" die Rede.

Bei Health Care bleibt der Ausblick gespalten. Während der Konzern bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneien überdurchschnittliches Wachstum erwartet, wird das Segment Pharma wohl hinter dem Markt zurück bleiben.

Im ersten Quartal war der guten Entwicklung bei Consumer Care der Umsatzsatzanstieg um 7,7 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro zu verdanken.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)
Organisationen
Bayer (1143)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »