Ärzte Zeitung, 09.07.2011

iPhone-App MyHandicap in neuer Version

ISMANING (mn). Die Stiftung MyHandicap und die Kölner Ford-Werke haben die App "MyHandicap" für Menschen mit Behinderungen überarbeitet.

Das Kernangebote, behindertenrelevante Adressen zu recherchieren, bleibt. So beantwortet die App Fragen wie "Wo befinden sich behindertengerechte Parkplätze und WCsin meiner Nähe?" oder "Welche Kinos oder Restaurants sind mit dem Rollstuhl erreichbar?"

In der neuen Version haben die Nutzer nun aber die Möglichkeit, ihre eigenen Erfahrungen hinsichtlich der Barrierefreiheit eines Ortes einzubringen und so am Wachstum des Adressbestandes mitzuwirken und darüber hinaus auch die Quantität und Qualität des Angebots weiter zu verbessern, so MyHandicap.

So können User Adressen über das iPhone nun empfehlen und auch Bewertungen zu deren Barrierefreiheit abgeben.

Die MyHandicap App gibt es laut Stiftung als kostenfreie Downloadversion im iTunes Store.

www.myhandicap.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

In Deutschland gibt es"weder Hölle noch Paradies"

Die Lebensumstände in Deutschland sind weitgehend gleichwertig - gemessen an 53 Indikatoren, die etwa Gesundheit, Arbeit und Freizeit berücksichtigen, so der "Deutschland-Report". mehr »

Wenn Welten aufeinandertreffen

Die urologische Versorgung in Ghana findet nur sehr eingeschränkt statt. Der Verein "Die Ärzte für Afrika" unterstützt sechs Kliniken vor Ort – eine Herzensangelegenheit. mehr »

Schlaganfall im Schlaf – Wann ist Thrombolyse möglich?

Liegt der Symptombeginn bei Schlagfall einige Stunden zurück, kommt eine Thrombolyse eigentlich nicht infrage. Forschern ist es nun gelungen, Patienten für die Therapie auszuwählen, auch ohne den Zeitpunkt des Insults zu kennen. mehr »