Ärzte Zeitung online, 12.07.2011

Glaxo ruft "Dr. Best" zurück

BÜHL (dpa). Der Pharmahersteller GlaxoSmithKline ruft alle auswechselbaren Bürstenköpfe der Marke "Dr. Best" für elektrische Zahnbürsten zurück.

Die Borstenplatte der Bürste könne sich unter bestimmten Bedingungen beim Putzen lösen und möglicherweise verschluckt werden, teilte das Unternehmen am Dienstag in Bühl mit.

Verbraucher sollten die Bürstenköpfe nicht mehr benutzen. Sie bekämen den Kaufpreis erstattet.

Die Wechselköpfe sind nach Angaben des Unternehmens in Deutschland und Österreich vertrieben worden. Der Konzern hat für den Rückruf unter 0800 / 08 87.777 eine Hotline eingerichtet.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11551)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1140)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »