Ärzte Zeitung, 11.08.2011

Celesio mit Verlust im zweiten Quartal

STUTTGART (dpa). Der Pharmahändler Celesio ist im zweiten Quartal vor allem wegen staatlicher Sparprogramme in die roten Zahlen gerutscht.

Celesio wies für den Zeitraum April bis Juni einen operativen Verlust (EBIT) von 19,4 Millionen Euro aus, wie die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Stuttgart mitteilte.

Ein Jahr zuvor hatte Celesio noch einen operativen Gewinn von 137,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Unter dem Strich betrug der Verlust 84,9 Millionen Euro, nach einem Gewinn von 53,3 Millionen Euro im Vorjahr.

Der Umsatz ging auf 5,76 Milliarden Euro zurück, nach 5,84 Milliarden Euro im Vorjahr.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12045)
Organisationen
Celesio (146)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »