Ärzte Zeitung online, 16.09.2011

Merck schickt Mappus nach Brasilien

DARMSTADT (dpa). Der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus soll einem Bericht zufolge beim Chemie- und Pharmakonzern Merck künftig die Landesgesellschaft in Brasilien leiten.

Mappus werde in Brasilien vom 1. März 2012 an beide Sparten des Unternehmens führen, Chemie ebenso wie Pharma, berichtete die "Financial Times Deutschland" in ihrer Freitagsausgabe unter Berufung auf ein internes Schreiben.

Mappus ist seit Ende August bei Merck. Am Firmensitz in Darmstadt wird Mappus einige Monate auf den Auslandseinsatz vorbereitet.

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg im Frühjahr war die CDU aus der Landesregierung abgewählt worden. Mappus zog sich aus der Politik zurück.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12134)
Organisationen
Merck (991)
Personen
Stefan Mappus (35)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zahl der Atemwegsinfekte bundesweit stark erhöht

In der 7. KW wurden 22.813 Influenza-Fälle an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet, das sind rund 8000 mehr als in der Woche zuvor. mehr »

Welcher Sport tut den Gefäßen gut?

Sportliche Menschen scheinen anfälliger für atherosklerotische Koronarveränderungen zu sein als faulere. Neue Studiendaten legen nahe, dass dabei die Sportart von Bedeutung ist. mehr »

Bald Bluttest auf Brustkrebs?

18.30 hForscher an der Universität Heidelberg haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem sich über einen Bluttest Brustkrebs leichter erkennen lässt. Die Sensitivität wird mit 75 Prozent angegeben. Doch es gibt auch kritische Stimmen. mehr »