Ärzte Zeitung, 16.11.2011

Olympus eröffnet Trainigszentrum für Endoskopie

HAMBURG (di). Olympus hat ein neues Trainingszentrum in Hamburg: Die Endo Club Academy wurde auf dem Gelände des UKE eröffnet.

Am europäischen Hauptsitz des japanischen Unternehmens betreibt Olympus schon seit 2008 das Olympus Medical Training Centre. Die neue Akademie mit sechs Arbeitsstationen für bis zu 30 Personen soll Ärzten, Pflegepersonal und Olympus-Mitarbeitern ein Training an den Geräten außerhalb des Klinikalltages ermöglichen.

Der Medizintechnikhersteller verspricht sich davon auch Impulse für die Weiterentwicklung seiner Produkte. Möglich ist in der Akademie auch die Live-Zuschaltung in die gastroenterologische Abteilung des Klinikums.

Über 40 Kurse für 600 Teilnehmer

Neben Mitarbeitern des UKE können auch Beschäftigte der Asklepios Kliniken Altona und Barmbek die Räume für Forschung und eigene Trainings nutzen. Für jährlich über 40 Kurse werden rund 600 Teilnehmer aus aller Welt erwartet, der Schwerpunkt der Lehrgänge liegt in der Gastroenterologie und der Bronchoskopie.

Mit dem Namen Endo Club Academy unterstreicht Olympus die enge Verbindung zum Endo Club Nord, der weltweit größten Endoskopie Live-Veranstaltung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

16:41Viele Bürger beklagen, dass Pflegeheime teuer sind, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil zu beschränken. Das entflammt eine neue Debatte über die Pflege-Finanzierung. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »