Ärzte Zeitung online, 23.02.2012

Spartenverkauf beschert Biotest Rekordgewinn

DREIEICH (cw). Das börsennotierte Familienunternehmen Biotest AG hat 2011 seinen Umsatz mit Plasmaproteinen und Biotherapeutika leicht verbessert.

Sinkende Erzeugerpreise für Blutprodukte sowie Leerkosten aus Überkapazitäten haben den Gewinn vor Zinsen und Steuern jedoch leicht sinken lassen.

Nach vorläufigen Zahlen erlöste das im südhessischen Dreieich ansässige Unternehmen 2011 mit 422 Millionen Euro 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Betriebsgewinn sank um drei Prozent auf 41,6 Millionen Euro.

Einschließlich des Ertrages aus dem Verkauf des Geschäftsbereichs Mikrobiologisches Monitoring im März 2011 an Merck Darmstadt nahm die Biotest Gruppe nach Steuern 48 Millionen Euro ein.

Zum Vergleich: Im Vorjahr betrug der Überschuss knapp 18 Millionen Euro. - Die testierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 wird Biotest am 22. März veröffentlichen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11061)
Organisationen
Merck (940)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »