Ärzte Zeitung online, 02.03.2012

Boehringer macht Pradaxa transparent

INGELHEIM/MAINZ (dpa). Der Pharmahersteller Boehringer Ingelheim will künftig alle drei Monate über die Zahl tödlicher und schwerer Blutungen bei Patienten informieren, die den direkten Thrombinhemmer Dabigatran (Pradaxa®) nehmen.

"Wir wollen bei Patienten und Ärzten Vertrauen zurückgewinnen", sagte eine Sprecherin der "Allgemeinen Zeitung Mainz".

Mit der Offenlegung der Daten greift das Unternehmen der Zeitung zufolge der geplanten Sicherheitsdatenbank der Europäischen Arzneimittelagentur vor.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11867)
Organisationen
Boehringer Ingelheim (863)
Wirkstoffe
Dabigatran (210)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »