Ärzte Zeitung, 23.04.2012

AstraZeneca investiert in Biotech-Unternehmen

LONDON (dpa). Der britische Pharmakonzern AstraZeneca will das US-Biotechnologie-Unternehmen Ardea Biosciences für mehr als eine Milliarde US-Dollar (rund 757 Millionen Euro) übernehmen.

Je Aktie biete AstraZeneca 32 Dollar, ein Aufschlag von mehr als der Hälfte im Vergleich zum letzten Schlusskurs, teilten die Briten mit. Die Transaktion habe damit einen Wert von rund 1,26 Milliarden Dollar.

Die Aufsichtsgremien beider Unternehmen hätten der Übernahme zugestimmt. Ein Abschluss wird im zweiten oder dritten Quartal 2012 erwartet. Ardea ist in der Entwicklung von molekularen Therapien tätig und arbeitet an einem Produkt zur Therapie von Gicht.

AstraZeneca geht davon aus, dass rund 15 Millionen Menschen in den für das Unternehmen relevanten Märkten an der Krankheit leiden.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Organisationen
AstraZeneca (472)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »