Ärzte Zeitung online, 14.05.2012

Celesio schreibt rote Zahlen

STUTTGART (dpa). Der Pharmahändler Celesio hat im Auftaktquartal 2012 aufgrund von Abschreibungen bei seiner Tochter Pharmexx rote Zahlen geschrieben.

Der Verlust habe 5,4 Millionen Euro betragen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Montag in Stuttgart mit. Im Vorjahr hatte Celesio noch einen Gewinn in Höhe von 53,3 Millionen Euro ausgewiesen.

Ohne Sondereffekte hätte das Unternehmen einen Gewinn in Höhe von 53 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Stuttgarter hatten bereits in der vergangenen Woche Eckdaten zum ersten Quartal vorgelegt und den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt.

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erhöhte sich von 133,1 Millionen Euro auf 139,9 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte von 5,5 Milliarden auf 5,64 Milliarden Euro.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12048)
Organisationen
Celesio (146)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellt sich nun Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Wir sind live für Sie dabei. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »