Ärzte Zeitung online, 18.05.2012

Merck setzt auf Biotech aus Israel

FRANKFURT/MAIN (dpa). Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck setzt auf die Innovationskraft der israelischen Biotech-Branche.

Der Konzern wolle von den bemerkenswerten Innovationen in Israel profitieren, sagte Vorstandschef Karl-Ludwig Kley dem "Handelsblatt".

Merck unterstützt israelische Jung-Unternehmen aus der Biotech-Branche. Die Darmstädter wollen den Start-ups auch Anfangsfinanzierungen zur Verfügung stellen.

Neben China und Singapur macht sich Israel daran, die führende Stellung der USA im Life-Science-Markt anzugreifen. Merck gehört zu einer ganzen Reihe internationaler Pharmakonzerne, die in dem Land aktiv sind.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11861)
Organisationen
Merck (981)
Personen
Karl-Ludwig Kley (57)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »