Ärzte Zeitung online, 01.08.2012

Krebs

Roche und Areva Med kooperieren

BASEL/PARIS (maw). Das Schweizer Pharmaunternehmen Roche und Areva Med, ein auf die Entwicklung innovativer Therapien bei der Krebsbehandlung spezialisierter, französischer Anbieter, gehen eine strategische Zusammenarbeit zur Entwicklung einer neuartigen Alpha-Radioimmuntherapie zur Krebsbehandlung ein.

Die Vereinbarung zielt nach Unternehmensangaben auf schwere, bisher nicht behandelbare Krankheitsverläufe ab. Untersucht werde, inwieweit die Kombination von Antikörpern aus der Entwicklung von Roche mit dem Radionuklid Blei-212 von Areva Med wirksam ist.

Diese Kombination gelte als vielversprechender Ansatz zur Behandlung verschiedener Krebsarten. Roche erhalte nach der klinischen Entwicklung die alleinigen Rechte zur Vermarktung der Radioimmuntherapie zur Krebsbehandlung.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Krebs (10996)
Organisationen
Aréva (9)
Roche (714)
Krankheiten
Krebs (5537)
Wirkstoffe
Blei (97)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »