Ärzte Zeitung, 29.11.2012

Pharmagroßhandel

Haniel verkauft Anteile von Celesio

DUISBURG. Haniel hat seine Beteiligung an dem Pharmagroßhändler Celesio wie angekündigt auf 50,01 Prozent reduziert und damit rund 100 Millionen Euro erlöst.

Das Duisburger Familienunternehmen teilte am Mittwoch mit, es habe 7,9 Millionen Aktien zum Stückpreis von 12,60 Euro verkauft. Händler hatten mit einem Preis in diesem Bereich gerechnet.

Das Angebot war laut Haniel fünffach überzeichnet. Neben Celesio will Haniel außerdem in den nächsten 18 Monaten etwa 13,7 Millionen Metro-Aktien abstoßen, um seine Schulden auf unter zwei Milliarden Euro zu drücken.

Die Metro-Beteiligung würde damit auf 30,01 Prozent sinken. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11776)
Organisationen
Celesio (146)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »