Ärzte Zeitung, 11.01.2013

Übernahme

BASF darf Pronova BioPharma kaufen

BONN/LUDWIGSHAFEN. Das Bundeskartellamt hat der BASF grünes Licht für die geplante Akquisition des norwegischen Omega-3-Fettsäuren-Herstellers Pronova BioPharma gegeben.

Das geht aus einer Liste der Behörde zu laufenden Zusammenschlussverfahren hervor. Die Ludwigshafener wollen mit dem Deal ihr Gesundheitsgeschäft weiter ausbauen.

Pronova stellt pharmazeutische Wirkstoffe zur Behandlung von Herz-/Kreislauf-Erkrankungen her.

BASF strebt mindestens 90 Prozent aller Anteile an und bieten 12,50 Norwegische Kronen oder insgesamt knapp 4,9 Milliarden norwegischer Kronen (rund 664 Millionen Euro) je Pronova-Aktie. Einige Minderheitsaktionäre stellen sich aber bislang aber quer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12055)
Organisationen
BASF (132)
Pronova (14)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »