Ärzte Zeitung, 11.01.2013

Übernahme

BASF darf Pronova BioPharma kaufen

BONN/LUDWIGSHAFEN. Das Bundeskartellamt hat der BASF grünes Licht für die geplante Akquisition des norwegischen Omega-3-Fettsäuren-Herstellers Pronova BioPharma gegeben.

Das geht aus einer Liste der Behörde zu laufenden Zusammenschlussverfahren hervor. Die Ludwigshafener wollen mit dem Deal ihr Gesundheitsgeschäft weiter ausbauen.

Pronova stellt pharmazeutische Wirkstoffe zur Behandlung von Herz-/Kreislauf-Erkrankungen her.

BASF strebt mindestens 90 Prozent aller Anteile an und bieten 12,50 Norwegische Kronen oder insgesamt knapp 4,9 Milliarden norwegischer Kronen (rund 664 Millionen Euro) je Pronova-Aktie. Einige Minderheitsaktionäre stellen sich aber bislang aber quer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11639)
Organisationen
BASF (128)
Pronova (14)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »