Ärzte Zeitung, 08.02.2013
 

Ipilimumab

GKV und BMS vereinbaren Preis

BERLIN. Bristol Myers Squibb hat sich mit dem GKV-Spitzenverband fristgerecht auf einen Erstattungsbetrag für das Immunonkologikum Yervoy® (Ipilimumab) geeinigt.

Der GBA hatte dem Präparat einen Hinweis auf einen beträchtlichen Zusatznutzen gegenüber Best Supportive Care bescheinigt.

Indikation ist fortgeschrittener schwarzer Hautkrebs. In einer gemeinsamen Mitteilung bezeichneten Hersteller und Verband die Verhandlungen als konstruktiv.

Der Erstattungsbetrag wurde der IFA (Informationsstelle für Arzneispezialitäten) zur Veröffentlichung am 15. Februar übermittelt. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »

Art der Heilung zählt fürs Honorar

Bei der Abrechnung der postoperativen Wundversorgung haben Hausärzte im EBM mehr Möglichkeiten als häufig angenommen. mehr »