Ärzte Zeitung, 08.02.2013

Ipilimumab

GKV und BMS vereinbaren Preis

BERLIN. Bristol Myers Squibb hat sich mit dem GKV-Spitzenverband fristgerecht auf einen Erstattungsbetrag für das Immunonkologikum Yervoy® (Ipilimumab) geeinigt.

Der GBA hatte dem Präparat einen Hinweis auf einen beträchtlichen Zusatznutzen gegenüber Best Supportive Care bescheinigt.

Indikation ist fortgeschrittener schwarzer Hautkrebs. In einer gemeinsamen Mitteilung bezeichneten Hersteller und Verband die Verhandlungen als konstruktiv.

Der Erstattungsbetrag wurde der IFA (Informationsstelle für Arzneispezialitäten) zur Veröffentlichung am 15. Februar übermittelt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »