Ärzte Zeitung, 28.02.2013

Weniger Verlust

Wilex steigert den Umsatz

MÜNCHEN. Das biopharmazeutische Unternehmen Wilex AG hat jetzt seine Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2012 (1.12.2011 bis 30.11.2012) veröffentlicht.

Insgesamt stiegen die Erträge im Vergleich zum Vorjahr um 52 Prozent auf 17, 8 Millionen Euro. Trotzdem lag das Ergebnis vor Steuern laut Wilex bei minus 9,4 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte der Verlust allerdings noch bei 13,9 Millionen Euro gelegen.

Das auf Onkologie fokussierte Unternehmen verfügt über ein Portfolio diagnostischer und therapeutischer Produkte zur hochspezifischen Erkennung und gezielten Behandlung verschiedener Krebsarten.

Das Geschäftsmodell von Wilex umfasst Forschung, Technologie, Produktentwicklung und Kommerzialisierung. (ava)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »