Ärzte Zeitung, 28.02.2013

Weniger Verlust

Wilex steigert den Umsatz

MÜNCHEN. Das biopharmazeutische Unternehmen Wilex AG hat jetzt seine Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2012 (1.12.2011 bis 30.11.2012) veröffentlicht.

Insgesamt stiegen die Erträge im Vergleich zum Vorjahr um 52 Prozent auf 17, 8 Millionen Euro. Trotzdem lag das Ergebnis vor Steuern laut Wilex bei minus 9,4 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte der Verlust allerdings noch bei 13,9 Millionen Euro gelegen.

Das auf Onkologie fokussierte Unternehmen verfügt über ein Portfolio diagnostischer und therapeutischer Produkte zur hochspezifischen Erkennung und gezielten Behandlung verschiedener Krebsarten.

Das Geschäftsmodell von Wilex umfasst Forschung, Technologie, Produktentwicklung und Kommerzialisierung. (ava)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Wenn die Klinik-IT gehackt wird

Bei Hackerattacken auf Kliniken und Praxen sind Patienten, Ärzte und Hersteller betroffen. Welche Risiken bestehen und welche Gegenmaßnahmen wirksam sind, erörtern Medizinrechtler. mehr »