Ärzte Zeitung, 01.03.2013

Fielmann

Sieben Millionen Brillen verkauft

HAMBURG. Die führende deutsche Augenoptik-Kette Fielmann hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 in einem rückläufigen Markt erneut Umsatz und Gewinn gesteigert.

Fielmann verkaufte 7,1 Millionen Brillen, nach 6,7 Millionen im Jahr davor, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Die übrige Branche erwarte dagegen laut Fielmann einen Absatzrückgang von einem Prozent.

Der Konzernumsatz erhöhte sich bei Fielmann nach den vorläufigen Geschäftszahlen von 1,05 auf 1,11 Milliarden Euro, der Jahresüberschuss stieg von 125 auf 129 Millionen Euro.

Die Aktionäre sollen mit einer Dividende von 2,70 Euro (Vorjahr: 2,50 Euro) von der Entwicklung des Augenoptik-Unternehmens profitieren. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11099)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »