Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Biotech

Agennix droht die Abwicklung

HEIDELBERG. Das deutsche Biotech-Start-up Agennix AG steht möglicherweise kurz vor der Auflösung. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 22. Mai sollen die Aktionäre über eine Kapitalherabsetzung 20:1 abstimmen sowie über die Auflösung der Gesellschaft.

Bereits im Herbst vergangenen Jahres waren einschneidende Kostenmaßnahmen beschlossen worden und ein Personalabbau, der die Hälfte der damals rund 70-köpfigen Belegschaft betraf.

Grund dafür: Der wichtigste Medikamentenkandidat von Agennix, das Krebsmittel Talactoferrin, war in Phase-III gescheitert. Jetzt kündigte Agennix weitere Entlassungen an. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11055)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »