Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Biotech

Agennix droht die Abwicklung

HEIDELBERG. Das deutsche Biotech-Start-up Agennix AG steht möglicherweise kurz vor der Auflösung. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 22. Mai sollen die Aktionäre über eine Kapitalherabsetzung 20:1 abstimmen sowie über die Auflösung der Gesellschaft.

Bereits im Herbst vergangenen Jahres waren einschneidende Kostenmaßnahmen beschlossen worden und ein Personalabbau, der die Hälfte der damals rund 70-köpfigen Belegschaft betraf.

Grund dafür: Der wichtigste Medikamentenkandidat von Agennix, das Krebsmittel Talactoferrin, war in Phase-III gescheitert. Jetzt kündigte Agennix weitere Entlassungen an. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zuckerbrot und Peitsche für Ärzte

Gesundheitsminister Spahn nimmt die "Hobbypraxen" ins Visier. Mehr Kontrolle, aber auch mehr Geld für Ärzte sieht der Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes vor. mehr »

Deutlicher HIV-Anstieg in fast 50 Ländern

In fast 50 Ländern steigt die Zahl der HIV-Neuinfektionen – in manchen drastisch. Auf der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam beraten Experten in dieser Woche, wie sich der Trend aufhalten lässt. mehr »

Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. mehr »