Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Biotech

Agennix droht die Abwicklung

HEIDELBERG. Das deutsche Biotech-Start-up Agennix AG steht möglicherweise kurz vor der Auflösung. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 22. Mai sollen die Aktionäre über eine Kapitalherabsetzung 20:1 abstimmen sowie über die Auflösung der Gesellschaft.

Bereits im Herbst vergangenen Jahres waren einschneidende Kostenmaßnahmen beschlossen worden und ein Personalabbau, der die Hälfte der damals rund 70-köpfigen Belegschaft betraf.

Grund dafür: Der wichtigste Medikamentenkandidat von Agennix, das Krebsmittel Talactoferrin, war in Phase-III gescheitert. Jetzt kündigte Agennix weitere Entlassungen an. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12055)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »