Ärzte Zeitung, 14.05.2013

Übernahme

Actavis bestätigt Interesse an Warner Chilcott

NEW YORK. Der US-Generikakonzern Actavis hat Berichte bestätigt, wonach er eine Übernahme von Warner Chilcott sondiert. Die Gespräche mit dem Management des irischen Pharmaunternehmens seien in einem frühen Stadium und bislang noch kein greifbares Ergebnis in Sicht, heißt es.

Warner Chilcott entwickelt und vermarktet Original-Arzneimittel unter anderem in den Anwendungsgebieten Frauengesundheit, Gastroenterologie und Dermatologie.

2012 setzten die Iren rund 2,5 Milliarden Dollar (1,9 Milliarden Euro) um und erzielten daraus 403 Millionen Dollar Gewinn nach Steuern. An der Börse wird Warner Chilcott aktuell mit rund 3,5 Milliarden Euro bewertet. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11635)
Organisationen
Warner Chilcott (9)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »