Ärzte Zeitung, 14.05.2013

USA

Pfizer vermarktet Viagra nun auch online

NEW YORK. Pfizer verkauft sein Potenzmittel Viagra® (Sildenafil) in den USA nun auch online. Wie der US-Pharmakonzern mitteilte, hat er dafür die Website www.viagra.com installiert.

Das Unternehmen will es mit diesem Schritt den vielen im Umlauf befindlichen Viagra-Fälschungen entgegentreten. Bei in 2011 von Pfizer durchgeführten Online-Probebestellungen sei festgestellt worden, dass rund 80 Prozent dieser Tabletten gefälscht waren.

Für das Online-Geschäft kooperiert Pfizer mit der landesweit vertretenen US-Drogeriekette CVS, die für die gesamte Abwicklung zuständig ist. Ein Rezept muss allerdings immer noch vorgelegt werden. Im vergangenen Jahr setzte Pfizer mit Viagra fast 2,1 Milliarden Dollar um. (ck)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11057)
Testosteron-Mangel (328)
Organisationen
Pfizer (1373)
Wirkstoffe
Sildenafil (186)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »