Ärzte Zeitung, 23.05.2013

Rückkäufe

Merck & Co schiebt eigenen Titel an

WHITEHOUSE STATION. Merck & Co (in Europa MSD) kurbelt die Nachfrage nach den eigenen Aktien kräftig an. In den kommenden Monaten sollen Papiere für bis zu fünf Milliarden Dollar zurückgekauft werden.

Goldman Sachs sei damit beauftragt, zunächst knapp 100 Millionen Anteile vom Markt zu nehmen. Das sind rund drei Prozent des Kapitals. In den ersten vier Monaten 2013 hatte Merck 17,8 Millionen Aktien zurückgekauft.

Anfang Mai hatte der Verwaltungsrat den Spielraum für Rückkäufe um 15 Milliarden Dollar aufgestockt. Merck finanziert das Programm über günstige Kredite. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »

Hier tummeln sich die meisten Hausärzte

Die Arztdichte in einer Region ist relevant für die Entscheidung, wo Allgemeinmediziner sich niederlassen – gerade für junge Ärzte. Unsere Karte des Monats zeigt, wo die Konkurrenz zwischen Hausärzten am größten ist. mehr »