Ärzte Zeitung online, 25.07.2013
 

Biotechnologie

Qiagen kooperiert mit ExosomeDiagnostics

Im Fokus stehen Probenvorbereitungskits für die Verarbeitung von Nukleinsäuren aus Exosomen.

HILDEN. Das Biotechnologieunternehmen Qiagen hat nach eigenen Angaben eine Partnerschaft mit Exosome Diagnostics geschlossen. Im Zuge der Kooperation sollen Probenvorbereitungskits für die Verarbeitung von Nukleinsäuren aus Exosomen entwickelt und kommerzialisiert werden sollen.

Die Verbindung des Technologieansatzes von Exosome Diagnostics mit ausgewählten Qiagen-Verbrauchsmaterialien und -Automationsplattformen könnte es Forschern, pharmazeutischen Unternehmen und Ärzten nach Unternehmensangaben ermöglichen, ohne Gewebebiopsien in Echtzeit generierte und reproduzierbare genetische "Momentaufnahmen" der Erkrankung eines Patienten auf Basis von dessen Blut, Urin oder Zerebrospinalflüssigkeit zu erstellen.

Die Unternehmen streben die Einführung erster Produkte aus der Zusammenarbeit in der ersten Hälfte des Jahres 2014 an. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11245)
Organisationen
Qiagen (51)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »