Ärzte Zeitung online, 31.07.2013

Medizinische Gase

Linde bleibt auf Rekordkurs

Die Übernahme des US-amerikanischen Medizindienstleisters Lincare schlägt positiv zu Buche.

MÜNCHEN. Der Medizingase-Anbieter Linde bleibt auch dank der Übernahme des US-Medizindienstleisters Lincare auf Rekordkurs.

Der Gewinn ist im zweiten Quartal um gut 13 Prozent auf 342 Millionen Euro gestiegen, wie das im Dax notierte Unternehmen am Dienstag in München mitteilte.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 14,5 Prozent auf 1,01 Milliarden Euro zu.

Der Umsatz kletterte um knapp 11 Prozent auf 4,22 Milliarden Euro. Die kurz- und mittelfristigen Ziele bestätigte der Konzern.

Demnach strebt Linde für das laufende Jahr ein operatives Ergebnis (Ebitda) von mindestens vier Milliarden Euro an. 2016 soll es dann mindestens fünf Milliarden Euro betragen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11838)
Organisationen
Lincare (12)
Linde (74)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »