Ärzte Zeitung online, 28.08.2013
 

Unternehmen

Takeda stärkt Präsenz in Südamerika

OSAKA/LIMA. Takeda, nach eigenen Angaben Japans größtes Pharmaunternehmen, stärkt mit der Schaffung einer eigenen Tochtergesellschaft in Peru seine Präsenz in Südamerika.

Wie Takeda mitteilt, gehöre der südamerikanische Pharmamarkt zu den am schnellsten wachsenden weltweit. Allein dieses Jahr solle der peruanische Pharmamarkt um acht Prozent auf ein Volumen von umgerechnet 1,5 Milliarden US-Dollar zulegen.

Die Geschäfte in Peru führe Julio Cesar Acevedo Orrego als Country Manager, der zuvor für Takeda in Kolumbien tätig gewesen sei. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11253)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »

Art der Heilung zählt fürs Honorar

Bei der Abrechnung der postoperativen Wundversorgung haben Hausärzte im EBM mehr Möglichkeiten als häufig angenommen. mehr »