Ärzte Zeitung online, 28.08.2013

Unternehmen

Takeda stärkt Präsenz in Südamerika

OSAKA/LIMA. Takeda, nach eigenen Angaben Japans größtes Pharmaunternehmen, stärkt mit der Schaffung einer eigenen Tochtergesellschaft in Peru seine Präsenz in Südamerika.

Wie Takeda mitteilt, gehöre der südamerikanische Pharmamarkt zu den am schnellsten wachsenden weltweit. Allein dieses Jahr solle der peruanische Pharmamarkt um acht Prozent auf ein Volumen von umgerechnet 1,5 Milliarden US-Dollar zulegen.

Die Geschäfte in Peru führe Julio Cesar Acevedo Orrego als Country Manager, der zuvor für Takeda in Kolumbien tätig gewesen sei. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12058)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lebensmittelallergie kommt oft mit den Jahren

Viele Menschen glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »