Ärzte Zeitung, 02.10.2013

Merck KGaA

Erneuter Anlauf mit Krebsvakzine

DARMSTADT. Merck Darmstadt will seine Krebsvakzine Tecemotide nicht aufgeben und wagt einen weiteren Anlauf in Phase III.

Die Substanz wurde früher auch als Stimuvax oder L-BLP25 bezeichnet. Tecemotide soll eine Immunantwort auf MUC1-exprimierende Tumorzellen bewirken.

Der Kandidaten hat bereits mehrere Phase-III-Studien durchlaufen. Zuletzt wurde 2012 bei Lungenkrebs-Patienten der primäre Endpunkt Gesamtüberleben verfehlt.

Doch konnten signifikante Effekte in der Subgruppe derjenigen beobachtet werden, die Chemo und Bestrahlung gleichzeitig erhielten und anschließend den Wirkstoff. Nach diesen Bedingungen soll Tecemotide nun erneut mit 1000 Patienten gegen inoperablen Lungenkrebs geprüft werden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11779)
Organisationen
Merck (978)
Krankheiten
Bronchial-Karzinom (932)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »