Ärzte Zeitung online, 30.10.2013
 

Pharma

Generika setzen Pfizer zu

Der Überschuss brach im dritten Quartal um fast ein Fünftel auf 2,6 Milliarden Dollar (rund 1,9 Milliarden Euro) ein.

NEW YORK. Der weltweit drittgrößte Pharmakonzern Pfizer hat im dritten Quartal wegen harter Konkurrenz für ehemalige Kassenschlager erneut einen deutlichen Gewinnrückgang erlitten. Der Überschuss brach um fast ein Fünftel auf 2,6 Milliarden Dollar (rund 1,9 Milliarden Euro) ein.

Vor Sonderposten habe der Gewinn je Aktie dagegen um 16 Prozent auf 0,58 Dollar zugelegt, wie Pfizer am Dienstag in New York mitteilte. Die anhaltende Umsatzerosion durch den Patentverlust für den Blutfettsenker Lipitor® (Atorvastatin) und negative Währungseffekte schmälerten die Einnahmen um zwei Prozent auf 12,6 Milliarden Dollar.

Pfizer-Chef Ian Read senkte die Erwartungen für den Umsatz um eine Milliarde und rechnet im laufenden Geschäftsjahr nun mit Erlösen in Höhe von 50,8 bis 51,8 Milliarden Dollar nach 59 Milliarden Dollar im Vorjahr. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11250)
Organisationen
Pfizer (1387)
Wirkstoffe
Atorvastatin (262)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »