Ärzte Zeitung, 12.11.2013

Transaktion

Novartis verkauft Blut-Diagnostika an Grifols

BASEL. Novartis verkauft sein Geschäft mit Diagnostika für die Blut-Transfusion an Grifols. Das spanische Unternehmen ist einer der weltweit größten Hersteller von Blutprodukten.

Grifols zahlt für die Novartis-Unit knapp 1,7 Milliarden Dollar (1,35 Milliarden Euro). Die Transaktion soll im Laufe des ersten Halbjahres 2014 abgeschlossen werden.

Eigenen Angaben zufolge setzte Novartis mit den jetzt veräußerten Blut-Diagnostika 2012 rund 565 Millionen Dollar um. Das Geschäft kam 2006 mit der Übernahme des US-Biotechunternehmens Chiron zu Novartis und wurde in der Impfstoffsparte integriert.

Indessen gehörten Diagnostika für Bluttransfusionen nicht mehr zum Kerngeschäft von Novartis, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11992)
Organisationen
Novartis (1641)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »