Ärzte Zeitung, 20.11.2013

Neues Werk

Merck Darmstadt investiert in China

DARMSTADT/NANTONG. Der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA stärkt seinen Standort China. Wie das Unternehmen mitteilt, investiert es 80 Millionen Euro in ein neues Werk zur Produktion von Arzneien.

Das Werk werde an der Mündung des Jangtsekiang in der Wirtschafts- und Technologieentwicklungszone Nantong im Großraum Shanghai entstehen.

"Mit dieser erneuten Investition in China unterstreicht Merck sein langfristiges Engagement in China, wo unser Unternehmen bereits seit 80 Jahren vertreten ist", sagte Belén Garijo, President und Chief Executive Officer von Merck Serono, der biopharmazeutischen Sparte von Merck.

Der neue Standort wird sich laut Merck vor allem auf die Produktion und Verpackung von Glucophage® (Metformin), Concor® (Bisoprolol) und Euthyrox® (Levothyroxin) konzentrieren, den führenden Marken von Merck für die Indikationen Diabetes, Herz-Kreislauf- und Schilddrüsenerkrankungen. Die kommerzielle Produktion soll 2017 anlaufen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »