Ärzte Zeitung, 25.11.2013

Stada

Medikamentenspende für Taifun-Opfer

BAD VILBEL. Mit Schmerzmitteln und Antibiotika unterstützt der Generikahersteller Stada die Betroffenen des Taifuns "Haiyan" auf den Philippinen.

Über die Hilfsorganisationen Human Plus und humedica spendet Stada nach eigenen Angaben Medikamente im Wert von 20.000 Euro.

Die Pakete mit den lebenswichtigen Medikamenten seien am Donnerstag in einem unternehmenseigenen Logistikzentruum verladen und auf den Weg in das Katastrophengebiet gebracht worden. Empfänger sei hauptsächlich ein Krankenhaus in der Provinzhauptstadt Tacloban.

Darüber hinaus würden mobile Ärzteteams der beteiligten Hilfsorganisationen aber auch versuchen, mit den Arzneimitteln Patienten in den umliegenden Dörfern zu behandeln. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11059)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »