Ärzte Zeitung online, 11.03.2014

Innovationen

EU-Preis für Tübinger Ärztin

TÜBINGEN. Saskia Biskup, Ärztin, Mitgründerin und Geschäftsführerin der CeGaT GmbH, ist nach eigener Auskunft von einer Jury der Europäischen Kommission mit dem mit 100.000 Euro dotierten EU-Innovationspreis für Frauen ausgezeichnet worden.

Der Preis der Kommission für Forschung, Innovation und Wissenschaft zeichne Frauen aus, die ihre Leidenschaft für Wissenschaft und Geschäftsgeist verknüpfen und ein innovatives Unternehmen gegründet haben.

Wie Biskup informiert, könnten mit Hilfe der medizinischen Analyse- und Sequenzierdienstleistungen ihres Unternehmens Veränderungen im Erbgut, die bestimmte schwerwiegende Erkrankungen auslösen, unter Einsatz neuester Hochdurchsatz-Sequenzier-Technologien identifiziert werden.

Neben der Diagnosesicherung könnten damit Therapieentscheidungen unterstützt und der Krankheitsverlauf beeinflusst werden. Als erstes Unternehmen habe CeGaT sogenannte Diagnostik-Panels, bei denen alle bekannten Gene parallel untersucht werden, die mit einer Krankheit assoziiert sind, entwickelt.

"Meine Vision ist, dass jeder Patient ganzheitlich in seiner Individualität gesehen wird. Um jeden Patienten optimal behandeln zu können, ist das Wissen um seine genetischen Veränderungen unbedingt notwendig", so Biskup. (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12047)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »