Ärzte Zeitung online, 13.03.2014
 

Arbeitsmarkt

Rekordbeschäftigung und hohes Arbeitspensum

In Deutschland wird so viel gearbeitet wie schon lange nicht mehr. Das zeigen Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

NÜRNBERG. Beschäftigte in Deutschland haben 2013 so viel gearbeitet wie schon lange nicht mehr. Insgesamt verbrachten sie in der Summe 58,072 Milliarden Stunden in Büros, an Werkbänken, in Arztpraxen, auf Baustellen oder an Fließbändern, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Mittwoch in Nürnberg berichtet hat.

Die Arbeitszeit habe damit um 0,2 Prozent über dem Vorjahreswert gelegen. Mehr gearbeitet worden sei in Deutschland zuletzt 1994.

Grund des zum vierten Mal in Folge gestiegenen Arbeitsvolumens war den Angaben nach die Rekordbeschäftigung: Mit 41,841 Millionen sei die Zahl der Arbeitsplätze so hoch gewesen wie noch nie. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11189)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »