Ärzte Zeitung online, 02.04.2014

Sanofi

Patientenperspektive wird zur Chefsache

PARIS. Sanofi hat die neue Position des Chief Patient Officers mit der amerikanischen Kinderärztin Dr. Anne Beal besetzt. Damit ist Sanofi nach eigenen Angaben das erste Unternehmen unter den weltweiten Top Ten der Pharmabranche, das Patientenbelange im Management berücksichtigt.

Allerdings werde Beal nicht Mitglied der Konzernleitung ("Executive Committee") sein, erläuterte ein Firmensprecher. Sie sei dafür zuständig, Sanofis Orientierung an Patientenbedürfnissen weiter zu schärfen.

Beal kommt vom Patient Centered Outcomes Research Insitute. Die in Washington ansässige Forschungseinrichtung befasst sich schwerpunktmäßig mit evidenzbasierten Nutzenstudien für medizinische Behandlungsstrategien und -methoden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11050)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1623)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »