Ärzte Zeitung, 05.05.2014
 

1. Quartal

Zweistelliges Plus für Hartmann AG

HEIDENHEIM. Dem im Freiverkehr gehandelten Medizinproduktehersteller Paul Hartmann AG ist trotz schwieriger Marktbedingungen ein guter Jahresauftakt mit zweistelligem Gewinnwachstum geglückt.

Als Herausforderungen werden neben Währungseffekten auch der "starke Preisdruck auf Kundenseite" genannt. Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte sei der Konzernumsatz im 1. Quartal um drei Prozent auf 450 Millionen Euro gestiegen, heißt es.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich Unternehmensangaben zufolge um fast elf Prozent auf 33 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern nahm um ebenfalls rund elf Prozent auf knapp 22 Millionen Euro zu. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11185)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »