Ärzte Zeitung, 05.05.2014

OTC-Sparte im Blick

Bayer verhandelt mit MSD

LEVERKUSEN. Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer steht nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg kurz vor einem Milliardenzukauf. Bayer führe exklusive Verhandlungen über den Kauf der OTC-Sparte des US-Konzerns Merck & Co (in Europa MSD), hieß es unter Berufung auf mit der Sache vertraute Kreise.

Sprecher beider Firmen wollten dazu keinen Kommentar abgeben. Bayer bereite sich auf einen Kaufpreis von 14 Milliarden US-Dollar (rund zehn Milliarden Euro) vor, heißt es.

Im Prinzip seien sich die Unternehmen einig, arbeiteten aber weiterhin an Details der Übernahme und hätten noch keine formelle Übereinkunft getroffen. Eine Ankündigung der Akquisition dürfte in den kommenden Tagen erfolgen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »