Ärzte Zeitung, 20.06.2014

MSD

Krebskandidat zurück an Endocyte

WEST LAFAYETTE. Das US-Unternehmen Endocyte hat von Merck & Co. (in Europa: MSD) die weltweiten Rechte in sämtlichen Indikationen an Vintafolid (Vynfinit®) zurückerhalten. Wie Endocyte am Dienstag mitteilte, basiert die Entscheidung MSDs auf einer umfassenden Portfoliobewertung.

Vintafolid wird in mehreren Krebs-Anwendungen getestet. Am weitesten fortgeschritten sind Studien zur Behandlung von Patientinnen, die unter einem Folatrezeptor-positiven, platinresistenten Eierstockkrebs leiden.

In dieser Indikation wurde Vintafolid erst vor Kurzem von einem Fachausschuss der europäischen Arzneimittelbehörde EMA zur Zulassung empfohlen. Endocyte will den Krebs-Kandidaten nun zunächst alleine weiterentwickeln. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Krebs (10996)
Organisationen
Merck & (131)
Krankheiten
Krebs (5537)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »