Ärzte Zeitung, 23.06.2014

Prostatakarzinom

GBA sieht Zusatznutzen bei Radium-223-dichlorid

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat Bayers neuem Krebsmittel Radium-223-dichlorid (Xofigo®) einen "beträchtlichen Zusatznutzen" für bestimmte Patientengruppen attestiert.

BERLIN/LEVERKUSEN. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat Bayers neuem Krebsmittel Radium-223-dichlorid (Xofigo®) einen "beträchtlichen Zusatznutzen" für bestimmte Patientengruppen attestiert. Xofigo® ist seit November vergangenen Jahres europaweit gegen kastrationsresistentes, metastasierendes Prostatakarzinom zugelassen.

Den Hinweis auf einen Zusatznutzen sieht der GBA im Vergleich zu Best Supportive Care. Im Vergleich mit Docetaxel bei Patienten, die Docetaxel geeignet sind, hätten dagegen keine Daten vorgelegen, die Rückschlüsse auf einen Zusatznutzen für Radium-223-dichlorid erlaubten.

Bayer erhofft sich von Xofigo® Spitzenumsätze von mehr als einer Milliarde Euro jährlich. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »