Ärzte Zeitung, 14.07.2014

Siemens

Hat Krankenhaus-IT bald ausgedient?

MÜNCHEN. Steht der Traditionskonzern Siemens vor dem Verkauf seiner Sparte für Datenbanken und Informationstechnologie in Kliniken?

Der Nachrichtendienst Bloomberg hatte vergangene Woche in einem entsprechenden Artikel unter Berufung auf mit der Materie vertraute Personen spekuliert, dass im Zuge des von Siemens-Chef Joe Kaeser verordneten Konzernumbaus der Bereich, der zum Geschäftsfeld Medizintechnik gehört, veräußert werden sollte.

Schätzungen gingen demnach von einer Bewertung um eine Milliarde Euro aus.

Auf Nachfrage der "Ärzte Zeitung" wollte sich Matthias Krämer, bei Siemens für Healthcare zuständiger Pressesprecher, zu dem Vorgang nicht äußern. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »